Pflegeanleitung

Image

Pflegeanleitung

Dein neues Tattoo ist wie eine Schürfwunde und muss deshalb auch wie eine Wunde behandelt werden.

Die Frischhaltefolie in der du nach dem Tätowieren eingewickelt wurdest, musst du jetzt 4 Tage lang tragen. Natürlich muss diese innerhalb folgender 4 Tage jede 4 Stunden gewechselt und die tätowierte Stelle mit pH neutralen Waschgel abgewaschen werden, damit sich unter der Folie keine Keime bilden, das Tattoo schön sauber bleibt und nicht wie üblich beim Benutzen einer Seife austrocknet . Nicht zu vergessen ist, vor dem Abwaschen deines Tattoos die Hände gründlich reinigen, um eine mögliche Entzündung vorzubeugen. Nach dem Abwaschen die Stelle mit einem Papier- oder Baumwolltuch trockentupfen. Am ersten Tag musst du dein Tattoo nicht eincremen, da es unter der Folie feucht genug bleibt. Ab Tag 2 fängst du an die Tattoo-Creme anzuwenden, damit die Haut Inhaltsstoffe aufnehmen und sich schneller regenerieren kann. Nachdem die Folie ab ist, muss du die nächsten 4 Wochen nur noch 3-4 Mal täglich abwaschen und eincremen. Wichtig – dein Tattoo darf während des Abheilungsprozesses nicht austrocknen, weil sonst die ganze Farbe mit der Haut sich abschält und das Tattoo an Farbintensität verliert.

Kurze Zusammenfassung

  • Folie 4 Tage lang tragen
  • Jede 4 Stunden Folie wechseln und das Tattoo abwaschen, abtupfen
  • Tag 1 ohne Creme
  • Tag 2 - 4 mit Creme

Jetzt fragst du dich „ warum sollte ich die Folie ganze 4 Tage lang tragen? „ Es gibt eine Erklärung hierfür, beim Tragen der Folie erzeugst du ein feuchtes Wundmilieu. Diese Art der Heilung nennt man in der Medizin „feuchte Wundheilung“. Auf diese Weise können die an der Wundheilung beteiligten Stoffwechselprozesse optimal ablaufen, Zellwanderung und -wachstum sowie auch der Wundverschluss erfolgen schneller. Auch das Narbenrisiko sinkt, weil unter der Folie sich keine Kruste bildet. Hier einige Vor- und Nachteile der trockenen und feuchten Wundheilung:

Trockene Wundheilung ( Heilung an der Luft ) :

  • Krustenbildung
  • Längere Heilungsdauer
  • Mögliche Vernarbung durch dicke Kruste
  • Schmutzige Kleidung und Bettwäsche durch Wundwasseraustritt

Feuchte Wundheilung ( Heilung in der Folie ) :

  • Keine Kruste
  • Keine Vernarbung
  • Schnelle Heilung
  • Keine schmutzige Kleidung und Bettwäsche
     

Transparenter Folienverband

(beste Schutz für dein neues Tattoo)
 

Transparenter Folienverband ist die optimale All-In-One Lösung in Sachen Nachbehandlung frischer Tattoos: eine Schutzfolie, die wie „zweite Haut“ den frisch tätowierten Bereich vor Keimen und Bakterien schützt und doch luftdurchlässig ist, so dass die Haut darunter „atmen“ kann. Die Schutzschicht hilft der Haut dabei, von ihnen zu verheilen, indem sie die natürlichen Flüssigkeiten und Enzyme einschließt, was wunderschön abgeheilte Tattoos garantiert.

Die hauchdünne, selbstklebende Schutzschicht bildet ein feuchtes Wundheilungsklima für die erste und wichtigste Heilungsetappe des Tattoos. Sie schützt das frische Tattoo vor Reibung und bildet eine wasserfeste, antibakterielle Barriere, die Krankheitserreger und Schadstoffe von der Wunde fernhält. Sie ist luftdurchlässig, ermöglicht also Sauerstoffzufluss und das Ausdünsten überschüssiger Feuchtigkeit. Sie ist federleicht, elastisch und dehnbar, so dass sie überall am Körper aufgelegt werden kann und sich tagelang nicht vom Fleck rührt. Keine Schorfbildung mehr, keine Infektionsgefahr, keine reibenden Kleidungsstücke und keine sonstigen schädlichen Einflüsse von außen auf das Tattoo. Nur wie geplant wunderschön abgeheilte Tätowierungen.

So heilst du dein Tattoo mit transparenter Folienverband, richtig:

  • Die Schutzfolie trägst du 4 Tage lang, ohne was damit zu machen (Es kommt unter der Folie etwas Wundsekret raus, mach dir keine Sorgen. Es ist normal)

  • Danach ziehst du die Folie ab und wäschst gründlich die tätowierte Stelle mit einem PH-neutralen Waschgel ab

    (WICHTIG! vor dem Abwaschen immer Hände reinigen)

  • Tupfe die Stelle mit einem Papier- oder Baumwolltuch trocken

  • Creme dein Tattoo mit einer dünnen Schicht Tattoo Cream (auf Panthenol Basis) ein

  • Wiederhole diesen Vorgang 3-4 täglich innerhalb der nächsten 4 Wochen.

Meist gestellte Fragen

Was darf ich machen? Was nicht? Was muss beachtet werden?

Hier findest du alle nötigen Antworten

Wie lange soll ich cremen
•    Je nach Größe deines Tattoos. Auf jeden Fall 2-4 Wochen bis dein Tattoo komplett verheilt ist. Ein „zu Lange“ gibt es dabei nicht, aber ein zu kurzer Zeitraum kann langfristig über die Farbenintensität entscheiden.

Baden und Schwimmen
•    Vollbäder oder zu langes Duschen sind während dem Abheilungsprozess zu vermeiden, da das Tattoo aufweichen kann, was zu Farbverlust führen könnte. Vom Baden im Meer, Seen oder Frei-/Hallenbädern ist komplett abzuraten, da es zu Wundinfektionen führen kann.

Sonne und Solarium
•    Direkte Sonneneinstrahlung ist zu vermeiden, da die frische Farbe dadurch verblasst und es auf der, wunden und dünnen, Haut leicht zu einem Sonnenbrand kommen kann, durch den sich die Haut, samt Tattoo, abschälen könnte.

Sport und Sauna
•    Schweiß (Bakterien) und Schmutz können zu Entzündungen führen. Deshalb muss man die Wunde möglichst sauber halten und vorerst auf Sport und schweißtreibende Aktivitäten verzichten.

Es juckt
•    Während des Abheilens ist es ganz normal, dass die Haut anfangen kann zu jucken. Kratzen sie sich auf keinen Fall – dies beschädigt ihr Tattoo.

Kleidung
•    Lockere Baumwollkleidung damit kein Druck ausgeübt wird und nichts scheuert. Sollte im schlimmsten Fall die Kleidung schmutzig werden, weiß, dass die Baumwolle leicht zu reinigen ist.

 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen